top of page
  • Autorenbildweekly

Triggerpunkttherapie, die Geheimwaffe für mehr Beweglichkeit

Aktualisiert: 12. Dez. 2023

In diesem weekly Massagen St. Gallen Blogartikel erfährst du, wie du durch Triggerpunkttherapie deine Beweglichkeit verbessern und deinen Trainingserfolg maximieren kannst.


Triggerpunkttherapie und Beweglichkeit

Die Triggerpunkttherapie, auch Triggerpunktmassage oder Triggerpunktbehandlung, ist eine Sonderform der manuellen Therapie und wird mitunter oft in Kombination mit der Klassischen Massage durchgeführt. Das Ziel der Triggerpunkttherapie ist, mit gezielten und intensiven Manipulationen lokale Muskelverspannungen und -verhärtungen, die Triggerpunkte, zu lösen. In den letzten Jahren hat die Triggerpunkttherapie zunehmend an Aufmerksamkeit gewonnen als effektive Methode zur Verbesserung der Beweglichkeit der Zielmuskeln. Nachfolgend beleuchten wir die Wirkungsweise der Triggerpunkttherapie anhand des aktuellen Stands der Forschung.


Grundlagen der Triggerpunkttherapie

Triggerpunkte sind schmerzhafte, lokale Verspannungen und Verhärtungen in der Muskulatur, welche oft auch für ausstrahlende und übertragende Schmerzen verantwortlich sind. Ein bekanntes Beispiel sind Triggerpunkte im absteigenden Teil des Trapezius oder im Levator Muskel, welche Kopfschmerzen verursachen können. Die Triggerpunkttherapie hat zum Ziel, diese Punkte durch manuelle Techniken zu identifizieren und zu lösen. Dabei werden mitunter auch Hilfsmittel, sogenannte Trigger Tools, eingesetzt. Bei weekly Massagen verwenden wir für die Triggerpunkttherapie regelmässig Massagepistolen, die ein geeignetes Mittel zur Steigerung der Intensität und Wirksamkeit der Triggerpunkttherapie sind.


Triggerpunkttherapie erhöht die Dehnbarkeit der Muskeln

Die Dehnbarkeit oder Elastizität der Muskulatur ist eine wichtige Determinante für die Beweglichkeit eines Gelenks. In einer Studie von Hains et al. (2010), die den Effekt der Triggerpunkttherapie untersuchte, konnte nachgewiesen werden, dass bei Studienteilnehmer, bei denen regelmässig Triggerpunkttherapie angewendet wurde, die Beweglichkeit gegenüber den Studienteilnehmern aus der Kontrollgruppe signifikant zugenommen hat. Dieses Ergebnis legt nahe, dass die Triggerpunkttherapie nicht nur kurzfristige Schmerzlinderung bietet, sondern auch langfristig die Elastizität und Beweglichkeit der Muskulatur fördert. In einer weiteren Studie haben die Autoren untersucht, welche physiologischen Veränderungen bei den Studienteilnehmern während der Triggerpunkttherapie auftreten. Sie stellten dabei fest, dass durch die gezielte Behandlung der Triggerpunkte durch manuelle Therapie die Durchblutung verbessert wird, was zu einer Verringerung der Schmerzen und einer erhöhten Beweglichkeit führte.

Die Triggerpunkttherapie verbessert also die Beweglichkeit durch die erhöhte Dehnbarkeit der Muskulatur.


Triggerpunkttherapie verbessert die Muscle-Mind-Connection

Die "Muscle-Mind-Connection", also die Verbindung zwischen Gehirn und Muskulatur, ist in der Trainingslehre für Muskelaufbau ein Trendbegriff. Die Idee ist, dass eine verbesserte Ansteuerung der Zielmuskulatur zu besseren und gezielteren Trainingsresultaten führt. Wissenschaftlich nennt man die Mind-Muscle-Connection "neuromuskuläre Kontrolle". In einer Studie wurde nun nachgewiesen, dass sich die Triggerpunkttherapie positiv auf die neuromuskuläre Kontrolle auswirkt, was wiederum aufgrund der präziseren Ansteuerung der Zielmuskulatur zu einer verbesserten Beweglichkeit führt. Es liegt daher nahe, dass sich die Triggerpunkttherapie aufgrund dieses Effekts ebenfalls positiv auf den Muskelaufbau bzw. Trainingsfortschritt auswirkt.


Triggerpunkttherapie verbessert die Beweglichkeit langfristig und nachhaltig

In einer weiteren Studie wurde untersucht, inwiefern die positiven Auswirkungen der Triggerpunkttherapie auf die Beweglichkeit über längere Zeit bestehen bleiben. Die Forscher verfolgten die Langzeiteffekte der Therapie bei Patienten mit Triggerpunkt Beschwerden über einen Zeitraum von sechs Monaten. Die Ergebnisse zeigten nicht nur eine langfristige Reduktion der Schmerzen, sondern auch eine anhaltende Verbesserung der Beweglichkeit. Dies unterstreicht die Nachhaltigkeit der Triggerpunkttherapie zur Förderung der Beweglichkeit.


Triggerpunkttherapie - Wissenschaftlich bestätigte Massnahme zur Verbesserung der Beweglichkeit

Die Triggerpunkttherapie ist ein effektives Mittel zur Verbesserung der Beweglichkeit, dazu ist die Studienlage eindeutig.


Wenn du dir also neben der Schmerzlinderung und weiteren positiven Effekten der Triggerpunkttherapie (dazu liest du unter anderem auch in diesem Blog zur Verwendung von Massagepistolen in der Triggerpunkttherapie) auch an einer Verbesserung deiner Beweglichkeit interessiert ist, bietet es sich an, diese Therapiemethode auszuprobieren. Bei weekly Massagen freuen wir uns darauf, dich auf diesem Weg zu begleiten. Deine Triggerpunkttherapie bei uns in St. Gallen kannst du bequem online buchen. Bis bald!



35 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page