top of page
  • Autorenbildweekly

Massage in der kalten Jahreszeit: Die spezifischen Vorteile

Die kalte Jahreszeit bringt oft nicht nur niedrige Temperaturen, sondern auch bestimmte körperliche und seelische Herausforderungen mit sich. Massage, eine jahrtausendealte Heilkunst, kann in diesen Monaten besonders wohltuend sein. In diesem weekly Massagen Blogartikel erfährst du, wie Massage gerade in der kalten Jahreszeit dein Wohlbefinden steigern kann.


Massage hilft gegen Winterdepressionen

Die kürzeren Tage und das Fehlen von Sonnenlicht im Winter können zu saisonalen Depressionen (SAD) führen. Massage hilft, die Stimmung zu verbessern und die Energie zu steigern, indem sie den Serotoninspiegel erhöht​​. Dies hat eine Metastudie zur Wirkung der Massage aus dem Jahr 2014 gezeigt.


Massage stärkt das Immunsystem

Eine Studie aus dem Jahr 2013 zeigt, dass Massage die Lymphozytenanzahl und den Prozentsatz der weißen Blutkörperchen erhöht, was für das Immunsystem von großer Bedeutung ist. Gerade im Winter, wenn Erkältungen und Grippe häufiger auftreten, kann Massage also zur Stärkung deines Immunsystems beitragen​​. Hier findest du weitere Informationen zur Stärkung des Immunsystems durch Massagen.


Massage verbessert die Hautfeuchtigkeit

Die trockene Winterluft kann deine Haut stark beanspruchen. Wie eine Studie aus dem Jahr 2022 zeigt, hilft Massage dabei, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und ihre Elastizität zu erhalten, indem sie die Kollagenstabilisierung unterstützt. Dies verhindert, dass die Haut austrocknet und rissig wird​​.


Massage steigert die Blutzirkulation

Niedrige Temperaturen im Winter können dazu führen, dass sich Blutgefässe verengen, was die Blutzirkulation verschlechtert. Massage fördert die Durchblutung und kann sich sogar positiv auf die Gefässfunktion auswirken, auch bei Menschen, die keinen Sport treiben​​, wie eine Studie aus dem Jahr 2005 herausgefunden hat.


Massage kann Gelenkschmerzen und Arthritis lindern

Kälte kann Gelenkschmerzen und Arthritis verschlimmern. Regelmäßige Massagen fördern die Durchblutung, senken den Blutdruck und erhöhen die Körpertemperatur, was sich positiv auf die Gelenkfunktion auswirkt. Studien aus den Jahren 2016 und 2019 belegen die Wirksamkeit von Massage bei der Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Kniearthrose​​.


Massage fördert die Erhaltung gesunder Muskeln

Weniger Bewegung und Training im Winter können zu Muskelschmerzen führen. Massage hilft, die Muskeln zu dehnen, zu durchbluten und mit Nährstoffen zu versorgen, was besonders wichtig ist, um auch in den kalten Monaten fit zu bleiben. Ausserdem haben Studien gezeigt, dass Massagen Muskelentzündungen entgegenwirken können.


Massage unterstützt beim Gewichtsmanagement

Im Winter neigen Menschen dazu, an Gewicht zuzunehmen. Massage kann den Stoffwechsel ankurbeln und dadurch helfen, das Gewicht zu kontrollieren​​. Die Erfolge bei der Anwendung der Massage zur Gewichtskontrolle sind so überzeugend, dass eine geplante wissenschaftliche Studie ihre Effektivität in diesem Bereich belegen soll.


Massage spendet Ruhe, Wärme und Entspannung

Besonders während den kurzen, dunklen Wintertagen ist es wichtig, sich Zeit für sich selbst zu nehmen, zu entspannen und seinem Körper und Geist etwas gutes zu tun. Durch ihre beruhigende, wärmende und entspannende Wirkung ist die Klassische Massage das ideale Mittel dafür.


Fazit: Vieles Spricht für eine Massage im Winter

Die Massage bietet also eine Reihe von Vorteilen, die gerade in der kalten Jahreszeit besonders wichtig sind. Sie stärkt das Immunsystem, verbessert die Hautfeuchtigkeit und die Blutzirkulation, kann saisonale Depressionen und Schmerzen lindern und unterstützt den Muskelerhalt sowie das Gewichtsmanagement.


Das Team von weekly Massagen ist natürlich auch während der kalten Jahreszeit für dich da und empfängt dich gerne für deine individuelle Massage, damit du gut durch den Winter kommst. Deinen Massagetermin in unserem Massagestudio in St. Gallen kannst du bequem online buchen. Wir freuen uns auf dich!

39 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page