top of page
  • Autorenbildweekly

Verspannt? Ursachen, Auswirkungen und Behandlung von Verspannungen

Aktualisiert: 17. Dez. 2023

Verspannungen sind ein weit verbreitetes Phänomen, das viele Menschen in ihrem Alltag beeinträchtigt. Sie können aus einer Vielzahl von Gründen entstehen und haben oft spürbare Auswirkungen auf das Wohlbefinden, die Beweglichkeit und die psychische und körperliche Leistungsfähigkeit. In diesem weekly Massagen St. Gallen Blogartikel erfährst du mehr über die Ursachen, Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten von Verspannungen, sowie praktische Tipps für den Alltag, um Verspannungen vorzubeugen.



Massage St. Gallen_weekly Massagen_Verspannungen
Verspannungen: Insbesondere im Schulter-/Nackenbereich weit verbreitet

Was ist eine Verspannung?

Was ist eine Verspannung?

Eine Verspannung tritt auf, wenn Muskeln für längere Zeit angespannt bleiben, ohne sich angemessen entspannen zu können. Dies führt zu einer Verhärtung und Verkürzung der Muskelfasern, was Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit zur Folge haben kann und aufgrund der verminderten Flexibilität der Muskulatur die Verletzungsgefahr erhöht. Verspannungen können in verschiedenen Körperregionen auftreten, häufig jedoch im Nacken, im Schulterbereich und im Rücken.


Ursachen von Verspannungen

Verspannungen entstehen oft durch Stress oder körperliche Fehlbelastungen. Laut einer Studie der Universität Harvard kann anhaltender Stress zu Muskelverspannungen führen, da der Körper dauerhaft in einer Art "Alarmbereitschaft" agiert (Harvard Health Publishing, 2020). Eine weitere häufige Ursache sind Fehlhaltungen, zum Beispiel bedingt oder begünstigt durch langes Sitzen am Schreibtisch. Eine Untersuchung der Universität Göteborg hat gezeigt, dass regelmässige Computerarbeit oft mit Nacken- und Schulterverspannungen verbunden ist (Hagberg et al., 1995).


Auswirkungen von Verspannungen

Chronische Verspannungen können weitreichende Folgen haben. Sie können Kopfschmerzen und Müdigkeit verursachen, die Beweglichkeit einschränken und sogar zu psychischen Erkrankungen wie Depressionen führen. So weist etwa das University of Maryland Medical Center (2018) darauf hin, dass langfristige Muskelverspannungen das Risiko für psychische Erkrankungen erhöhen können.


Behandlungsformen

Massagen

Massagen sind eine bewährte Methode zur Behandlung von Verspannungen. Sie lockern die Muskulatur, fördern die Durchblutung und tragen zur Entspannung bei. Eine Studie der University of Miami ergab, dass regelmässige Massagen nicht nur Verspannungen lösen, sondern auch das Stresslevel senken können (Field et al., 2005).


Dehnübungen und Bewegung

Regelmässige körperliche Aktivität und Dehnübungen können Verspannungen vorbeugen. Yoga und Pilates sind besonders effektiv, da sie Flexibilität und Muskelkraft fördern. Eine Studie der Boston University (2018) bestätigt, dass Yoga zur Linderung von Muskelverspannungen beitragen kann.


Ergonomie am Arbeitsplatz

Ein ergonomischer Arbeitsplatz kann insbesondere bei sitzender Tätigkeit dabei helfen, Verspannungen zu vermeiden. Es ist wichtig, dass Schreibtisch und Stuhl richtig eingestellt sind und regelmässige Pausen eingelegt werden, während derer man sich bewegt.


Stressmanagement

Da Stress eine wichtige Ursache für Verspannungen ist, sind effektive Stressmanagement-Techniken essentiell. Meditation, Atemübungen und Achtsamkeit können dabei helfen, den Stresspegel zu reduzieren. Auch autogenes Training ist eine effektive Methode zur Reduktion des Stresslevels.


Tipps für den Alltag

Um Verspannungen im Alltag vorzubeugen, gibt es einige einfache Massnahmen:

  • Bewusste Körperhaltung: Achte auf eine ergonomische Haltung beim Sitzen und Stehen. Versuche zum Beispiel, deine Schultern in Ruhestellung unten/hinten anstatt oben/vorne zu positionieren - dies trägt zu einer natürlichen und entspannten Grundhaltung bei.

  • Regelmässige Pausen: Mach regelmässig kurze Pausen, um dich zu strecken und zu bewegen. Bei einer sitzenden Tätigkeit (Büroarbeit) kannst du zum Beispiel ein Wasserglas anstatt eine Flasche verwenden, sodass du regelmässiger aufstehen musst, um es aufzufüllen.

  • Stressreduktion: Integriere Entspannungstechniken wie Meditation oder tiefe Atemübungen in deinen Alltag. Auch entspannende Musik kann dabei helfen, Stress abzubauen.

  • Ausgewogene Ernährung und genügend Wasser: Eine gesunde Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr unterstützen die Muskelgesundheit.

  • Aktiver Lebensstil: Baue regelmässige körperliche Aktivität in deinen Alltag ein, um deine Muskeln zu stärken und beweglich zu halten. Dafür musst du keine intensiven Trainingseinheiten absolvieren - ein gelegentlicher Spaziergang und regelmässige Dehnübungen können bereits hilfreich sein.

  • Ergonomisches Arbeitsumfeld: Gestalte deinen Arbeitsplatz so, dass er deine natürliche Körperhaltung unterstützt. Dabei ist insbesondere wichtig, dass Tisch- und Stuhlhöhe richtig eingestellt sind. Falls du ein Stehpult hast, mach regelmässig davon Gebrauch.

  • Wärmeanwendungen: Wärmepflaster oder ein warmes Bad können dazu beitragen, verspannte Muskeln zu entspannen.


Zusammenfassung

Verspannungen sind ein häufiges Problem, das durch verschiedene Faktoren wie Stress und Fehlhaltungen verursacht werden kann. Die Auswirkungen reichen von physischem Unbehagen bis hin zu psychischen Beeinträchtigungen. Durch gezielte Behandlungen wie Massagen, Bewegung und ergonomische Anpassungen am Arbeitsplatz sowie durch effektives Stressmanagement können Verspannungen jedoch wirksam behandelt und vorgebeugt werden.


Bei weekly Massagen behandeln wir regelmässig Kunden, die von hartnäckigen Verspannungen geplagt sind. Davon betroffen sind nicht nur Büroangestellte, sondern auch Handwerker, Bauarbeiter oder Serviceangestellte. Mit unseren Massagen helfen wir effektiv und in kurzer Zeit, die Verspannungen zu lösen und unseren Kunden zu mehr Gesundheit und Lebensqualität zu verhelfen. Falls du ebenfalls davon profitieren möchtest, kannst du bei uns deine Massage in St. Gallen online buchen.


16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page