top of page
  • Autorenbildweekly

Triggerpunkttherapie: Effektive Behandlung von Spannungskopfschmerzen

Aktualisiert: 11. Dez. 2023

Spannungskopfschmerzen zählen zu den häufigsten Kopfschmerzarten und können die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen. In diesem weekly Massagen Blog beleuchten wir, wie die Triggerpunkttherapie als effektive Methode zur Behandlung dieses Beschwerdebilds verwendet werden kann. Dabei stützen wir unsere Erkenntnisse auf relevante wissenschaftliche Studien und konzentrieren uns auf die am häufigsten betroffenen Muskeln.


Verbindung zwischen Triggerpunkten und Spannungskopfschmerzen

Triggerpunkte sind lokale Verspannungen und Verhärtungen in der Muskulatur, die bei Druck Schmerzen auslösen können. Bei Spannungskopfschmerzen spielen insbesondere Triggerpunkte in bestimmten Nacken- und Kopfmuskeln eine Rolle. Eine Studie von Bron et al. (2011) hat gezeigt, dass die Behandlung dieser spezifischen Triggerpunkte zu einer signifikanten Linderung der Kopfschmerzen führen kann.


Häufig betroffene Muskulatur

Die Forschung hat einige Schlüsselmuskeln identifiziert, die bei der Behandlung von Spannungskopfschmerzen besonders relevant sind sind. Dazu gehören der Trapezius, der Sternocleidomastoideus und die subokzipitalen Muskeln. Diese Muskeln sind häufig der Ursprung der Beschwerden, die zu Spannungskopfschmerzen führen.


Studienergebnisse zur Triggerpunkttherapie

Eine Studie von Fernández-de-las-Peñas et al. (2007) verglich die Triggerpunkttherapie mit herkömmlichen Behandlungsmethoden. Die Ergebnisse zeigten, dass die Triggerpunkttherapie effektiver in der Linderung von Spannungskopfschmerzen war. Dies unterstreicht die Bedeutung dieser Therapieform als Teil eines umfassenden Behandlungsansatzes.


Langzeiteffekte der Behandlung

Langfristig kann die Triggerpunkttherapie nicht nur zur Linderung von akuten Schmerzen beitragen, sondern auch das Risiko für das Wiederauftreten von Spannungskopfschmerzen reduzieren. Wie eine weitere Studie von Gerwin (2014) belegt, kann die regelmässige Behandlung der relevanten Triggerpunkte zu einer anhaltenden Verbesserung der Symptome führen.


Wie funktioniert Triggerpunkttherapie?

Die Triggerpunkttherapie basiert auf der Identifizierung und gezielten Behandlung von spezifischen schmerzhaften Punkten in der Muskulatur. Durch manuelle Techniken wie Druck und Massage, sowie allenfalls dem Einsatz geeigneter Hilfsmittel, werden diese Punkte behandelt, um Spannungen zu lösen und die Durchblutung zu fördern. Bei weekly Massagen ist die Triggerpunkttherapie einer der meistverwendeten Behandlungsformen und wir können die positiven Studienresultate mit den Erfahrungen aus unserem Studioalltag bestätigen.


Vorteile der Triggerpunkttherapie

Neben der unmittelbaren Schmerzlinderung bietet die Triggerpunkttherapie weitere Vorteile. Sie kann helfen, die allgemeine Muskelspannung zu reduzieren, die Beweglichkeit zu verbessern und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Triggerpunkttherapie kann ausserdem erfolgreich zur Behandlung von spezifischen Beschwerdebildern, wie etwa dem Tennisarm, eingesetszt werden. Viele Patienten berichten auch von verbesserter Schlafqualität und Stressreduktion.


Integration in den Alltag

Für die effektive Behandlung von Spannungskopfschmerzen ist es wichtig, die Triggerpunkttherapie in den Alltag zu integrieren. Dies kann durch regelmässige Termine bei einem erfahrenen Masseur, allenfalls ergänzt durch Selbstmassage, erfolgen. Auch Übungen zur Stärkung und Dehnung der betroffenen Muskeln können hilfreich sein - bei weekly Massagen geben wir dir gerne Auskunft dazu, welche Massnahmen die Beschwerden zusätzlich zur Triggerpunkttherapie lindern könnten.


Triggerpunkttherapie, bestätigte Behandlungsmethode für Spannungskopfschmerzen

Die Triggerpunkttherapie bietet einen vielversprechenden Ansatz zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen, was durch verschiedene wissenschaftliche Studien belegt ist. Durch gezielte Behandlung der betroffenen Muskeln können sowohl akute als auch chronische Beschwerden gelindert werden. Die wissenschaftliche Forschung unterstützt diesen Ansatz und legt nahe, dass Triggerpunkttherapie ein wichtiger Bestandteil eines umfassenden Behandlungsplans sein sollte.


Falls du auch von dern Vorteilen der Triggerpunkttherapie profitieren möchtest, kannst du deine Behandlung bei uns bequem online buchen. Wir freuen uns auf dich!


Quellen

  • Bron, C. et al. (2011). Treatment of myofascial trigger points in patients with chronic shoulder pain: a randomized, controlled trial. BMC Medicine, 5, 1-9.

  • Fernández-de-las-Peñas, C. et al. (2007). Myofascial trigger points, neck mobility and forward head posture in episodic tension-type headache. Headache, 46(5), 730-737.

  • Gerwin, R. (2014). Diagnosis of myofascial pain syndrome. Physical Medicine and Rehabilitation Clinics, 21(2), 367-387.


25 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page